Nach einer dreimonatigen Pause seit dem Saisonauftakt in Abu Dhabi startet das Red Bull Air Race 2015 wieder voll durch und gastiert zum ersten Mal in seiner Geschichte in Japan. Am 16. und 17. Mai gehen bei der schnellsten Motorsportserie der Welt 14 der besten Piloten in Chiba an den Start. Der Österreicher Hannes Arch ist hochmotiviert und will auch heuer wieder um den WM-Titel mitkämpfen. ServusTV zeigt das Rennen am Sonntag, 17. Mai, ab 06:45 Uhr live.

Hannes Arch will Revanche
Nachdem der diesjährige Auftakt des Red Bull Air Race in Abu Dhabi im Februar für den österreichischen Top-Piloten Hannes Arch nicht optimal gelaufen ist, will der 47-Jährige am kommenden Wochenende in Chiba (JPN) die Kohlen wieder aus dem Feuer holen. Der Steirer wird das Reglement bis ans Limit ausreizen, aber noch genauer darauf achten, keine Strafsekunden mehr zu kassieren, wie es in Abu Dhabi zu oft passiert ist:  „Es ist notwendig, sich so gut es geht auf das neue Rennformat einzustellen und das Beste rauszuholen, wobei vor allem das Qualifying sehr wichtig für optimale Startaufstellung ist. Aufgrund des härteren Judgings ist natürlich genaueres Fliegen erforderlich, und deswegen werden wir auch das Handling des Flugzeuges entsprechend anpassen“, so Hannes Arch, der sich sehr auf das „Land der aufgehenden Sonne“ freut: „Mir sind alle Menschen dort als sehr freundlich in Erinnerung geblieben. Und natürlich wollen wir es unserem Kollegen Yoshi in seinem  Heimatland nicht leicht machen. Ich freue mich extrem für ihn, dass wir in seinem Heimatland ein Rennen austragen dürfen!“

Im neuen Rennformat mit mehr Mann-gegen-Mann-Duellen sind starke Nerven gefragt. Teilweise entscheiden nur Tausendstelsekunden über Ausschieden oder Aufsteigen, über Sieg oder Niederlage. 2015 wird es mit insgesamt 14 Piloten noch spannender. Zusätzlich fliegen Francois Le Vot (FRA) und Juan Velarde (ESP) um den WM-Titel mit. Derzeit belegt Hannes Arch in der Gesamtwertung Rang 4, sieben Punkte hinter einem seiner härtesten Konkurrenten, dem derzeit führenden Briten Paul Bonhomme. Der Titelverteidiger Nigel Lamb (GBR) liegt auf Platz 5.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *