Die Älteste im ÖOC-Aufgebot macht den Anfang: Die 41-jährige Bogenschützin Laurence Baldauffgreift bereits vor der Eröffnungsfeier ins Wettkampfgeschehen ein.

In der Ranking Round, die heute auf dem Programm steht, geht es darum, sich eine gute Ausgangslage für die K.o.-Duelle zu verschaffen. Ein gutes Ergebnis würde eine vermeintlich leichtere Gegnerin in der ersten K.o.-Runde mit sich bringen. Nachdem sich die gebürtige Luxemburgerin am Flug nach Rio verkühlte, geht sie noch nicht völlig fit an den Start.

Angekommen ist Baldauff bereits in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags. „Das Dorf funktioniert gut, im Fitnesscenter und beim Essen sind sehr viele Leute“, schilderte sie ihre ersten Eindrücke. Auch mit dem Sambodromo, der Wettkampfstätte der Bogenschützen, ist sie zufrieden: „Die Wettkampfstätte ist sehr gut, es ist auch Schatten verfügbar. Der Wind ist allerdings nach wie vor schwer einzuschätzen, zumindest tue ich mir momentan noch schwer damit.“ Die freie Zeit lässt sich mit tollen Aktivitäten im Athletendorf überbrücken: „Ich habe mir Briefmarken mit mir selber drauf in der Dorfpost machen lassen“, ist Baldauff begeistert.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *