Mit einem vierten und einem siebten Platz beendet Vanessa Bittner den Weltcup der Eisschnellläufer im niederländischen Heerenveen. Die 20-jährige Tirolerin sicherte sich den vierten Platz im Massenstart. „Genial. Ich bin mit dem Feld gut mitgekommen bis zum Schluss. Damit sollte ich für die WM in Russland gerüstet sein“, erklärt Bittner. Wenige Stunden zuvor platzierte sie sich über 500 Meter auf dem siebten Platz. „Nach dem Fehlstart von Hong Zhang habe ich einen sicheren Stand ausgewählt. Der Start und die Runde waren sehr gut. Zum ersten Mal in der Saison bin ich mit allen drei Läufen sehr zufrieden“, beschreibt die junge Tirolerin.

Im Massenstart der Herren belegt Armin Hager den 21. Platz und holt Weltcuppunkte. Diese verpasst sein Teamkollege Linus Heidegger über 1.500 nur ganz knapp. „Ich bin dennoch zufrieden. Die 1.500 Meter waren besser als der 5.000er gestern. Irgendwann komme ich jetzt dann auch einmal über die Einzelstrecken in die Punkte. Das weiß ich genau“, kommentiert Heidegger. Im Massenstart der Divison B erreicht er den sechsten Rang.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *