Unmittelbar vor Nennschluss des Weltpferdesportverbands (FEI) für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) gab es aus österreichischer Sicht eine große Überraschung: Victoria Max-Theurer wird im olympischen Dressur-Wettbewerb nicht wie ursprünglich vorgesehen mit der Hannoveraner Stute Blind Date, sondern mit der 13-jährigen Della Cavalleria an den Start gehen.

Die WM-Sechste von 2014 setzt bei ihrem vierten Olympia-Start in Rio auf Della Cavalleria. „Wir haben uns für Della entschieden, weil die Futterumstellung Blind Date Probleme machte (Anmerkung: In Südamerika ist die Einfuhr von europäischen Futtermitteln untersagt). Bei ihr stellten sich wiederholt Kolik-Symptome ein. Deshalb mussten wir auf den geplanten Start beim letzten Turnier in Cappeln verzichten. Dem Pferd gegenüber ist es nur fair, trotz ihrer großen sportlichen Qualitäten, unter diesen Umständen auf einen Einsatz in Rio zu verzichten. Ich habe das in Abstimmung mit meinem Team und den Tierärzten so entschieden. Das Risiko ist einfach zu groß. Wir können uns durch diese Umstände auch nicht so wie für Olympische Spiele erforderlich vorbereiten“, meinte die 30-jährige Oberösterreicherin.

Della Cavalleria wird am 1. August von Lüttich aus mit einer Boeing 777 mit insgesamt 40 Olympia-Pferden nach Rio transportiert.

Foto: © ÖOC | GEPA pictures

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *