In der Zukunft werde es keine Fahrzeuge mit der Startnummer 17 geben, teilte die FIA am Montagnachmittag mit. Dies sei ein Zeichen des Respekts vor Formel-1-Fahrer Jules Bianchi.

In der Zukunft werde es keine Fahrzeuge mit der Startnummer 17 geben. Dies teilte der Motorsportverband FIA am Montagnachmittag mit. „Formel-1-Fahrer dürfen ihre eigene Startnummer auswählen, jedoch denkt die FIA, dass es sinnvoll ist, Jules Bianchis Nummer 17 zu blockieren. Sie wird nicht mehr in der Formel 1 auf Autos erscheinen“, so die FIA in einem Statement.

Für die vergangene Saison mussten die Fahrer eine Startnummer auswählen, die sie für den Rest ihrer Karriere auf dem Auto behalten mussten. Nachdem Räikkönen (#7), Hülkenberg (#27) und Bottas (#77) ihm seine ersten Wünsche nahmen, entschied sich der Franzose für die 17. Er fuhr fünfzehn Rennen mit dieser.

Am vergangenen Freitag verstarb Bianchi im Koma an den Folgen eines schweren Unfalls im Japan-Grand-Prix 2014, bei welchem er unter schwierigen Lichtbedingungen in einen Abschlepptruck raste. Es ist der erste, das nach Ayrton Senna 1994 in einem Formel-1-Rennen starb.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *