Die Augen der österreichischen Boulder-Szene richten sich dieser Tage ganz auf die Tiroler Klettergemeinde Längenfeld: Am ersten Wochenende des Ötztaler Kletterfestivals 2015 wurden die heimischen Boulder-Asse Jessica Pilz (NÖ) und Jakob Schubert (TIR) ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und sicherten sich die Siege in der allgemeinen Klasse beim Austrian Boulder Open 2015!

Teils nasskalte äußere Bedingungen, heiße Wettkämpfe und knackige Boulder waren die Zutaten für das Auftaktwochenende des zweiten Kletterfestivals im Tiroler Ötztal presented by adidas. Unbeeindruckt von den Kapriolen des Tiroler Wettergottes zeigten sich nicht nur die zahlreichen Zuschauer am Open-Air-Gelände beim Längenfelder Bad’l, sondern insbesondere die heimischen Boulder-AthletInnen – allen voran Jakob Schubert!

Schubert vor Dornauer und Ennemoser
Der Weltcup-Allrounder trumpfte bereits in der Qualifikation am Samstagvormittag groß auf und zog mit acht Tops in acht Versuchen souverän ins Finale ein. Zwei weitere Flashs und insgesamt drei Tops an vier Bouldern sichern dem amtierenden Lead-Gesamtweltcupsieger Platz eins beim Austrian Boulder Open. Die weiteren Medaillenränge gehen mit Alfons Dornauer und Lokalmatador Lukas Ennemoser an zwei weitere OeWK-Weltcup-Starter. Routinier und Wahl-Österreicher Stewart Watson bouldert mit zwei Tops im Finale auf den vierten Gesamtrang.

Spannendes Damen-Finale
Bei den Damen lieferte sich die frischgebackene Junioren-Europameisterin im Vorstieg, Jessica Pilz, ein spannendes Duell um Platz eins mit Weltcup-Kollegin Karoline Sinnhuber. Sinnhuber zieht als Führende nach der Qualifikation ins abendliche Finale ein und löst, ebenso wie Pilz, zwei von vier finalen Bouldern. Schlussendlich entscheidet ein Versuch über den Sieg zugunsten von Jessica Pilz, Bronze geht an Wiens Anna Vollenwyder, gefolgt von der Längenfelder Lokalmatadorin Sabine Bacher und Youngster Viktoria Schaber.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *