ÖSV-Superstar Marcel Hirscher blieb zwar erstmals seit drei Rennen im heutigen Slalom im französischen Val d’Isere ohne Sieg, mit Rang zwei, den er einem fulminanten zweiten Lauf zu verdanken hat, kann der Annaberger aber dennoch zufrieden sein. Nach dem ersten Durchgang lag der Österreicher auf dem für ihn enttäuschenden achten Lauf und hatte dabei 1,66 Sekunden Rückstand auf den Norweger Henrik Kristoffersen, der sich letztlich auch den Sieg sicherte. Im Endklassement hatte Hirscher 1,09 Sekunden Rückstand auf Kristoffersen. Der Deutsche Felix Neureuther komplettierte als Dritter das Podest.

Zweitbester Österreicher wurde Marc Digruber als 15. Marco Schwarz belegte Rang 18, Michael Matt beendete das Rennen an 20. Stelle. Reinfried Herbst patzte nach Rang 17 zur Halbzeit im Finale und kam nicht über Platz 24 hinaus.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *