Angeführt von Felix Loch feiern Deutschlands Einsitzer auf ihrer Heimbahn im Thüringer Wald einen Dreifachsieg. Österreichs Rodler überzeugen mit einer starken Mannschaftsleistung, Wolfgang Kindl wird als bester ÖRV-Pilot Fünfter.

Oberhof bleibt ein traditionell guter Boden für die deutschen Rodler. Die Gastgeber lassen auf der Bahn, die aufgrund ihrer Kürze den Startern in die Karten spielt, mit den engen Kurvenradien aber auch viel technisches Feingefühl erfordert, wenig anbrennen. Olympiasieger Felix Loch fixiert mit Bahnrekord seinen vierten Saisonsieg und schlüpft damit ins gelbe Trikot des Weltcupführenden. Hinter Loch folgen seine Landsleute Andi Langenhan und Ralf Palik, Wolfgang Kindl überzeugt mit Rang fünf.

Die Österreicher zeigen sich mannschaftlich stark, der Zweite des Igls-Weltcups, Armin Frauscher, beendet die Konkurrenz unmittelbar vor David Gleirscher auf Rang acht, Reinhard Egger darf sich mit Platz zwölf über ein gelungenes Comeback im Weltcup freuen. Damit sind alle vier ÖRV-Herren für den morgigen Sprint-Weltcup qualifiziert.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *