Viktor Klima war Österreichischer Bundeskanzler, Bill Clinton war Präsident der USA und ein Liter Benzin kostete ca. 11 Schilling (bzw. 80 Cent) als  die Arkadia Traiskirchen Lions zum letzten Mal ein Spiel in der Basketball-Bundesliga bei den Gmunden Swans gewinnen konnten. Das war am 19. Dezember 1999 und seither sind 5563 Tage vergangen, die 26 erfolglose Anläufe der Niederösterreicher am Traunsee gebracht haben. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie der Schwäne scheinen die Chancen für die Löwen aber so gut wie schon lange nicht mehr, diese Negativserie zu beenden.

Für die Lions wäre das doppelt wichtig, weil sie in der Tabelle an den Redwell Gunners Obewartdranbleiben wollen, die beim Tabellenletzten UBSC Raiffeisen Graz vor einem Pflichtsieg stehen. Aber auch für die in der Tabelle auf Rang 5 abgerutschten Gmundner geht es um einiges, nehmen sich doch mit den Klosterneuburg Dukes und den ece bulls Kapfenberg zwei der direkten Konkurrenten in einem der Schlager der Runde Punkte weg. Diese Begegnung findet genauso wie das zweite Spitzenspiel, das Sky-Livespiel zwischen dem WBC Raiffeisen Wels und denmagnofit Güssing Knights, schon morgen statt. Am Freitag gibt es dann zum Abschluss von Teil 1 dieser Wochenend-Doppelrunde noch die Begegnung BC Zepter Vienna – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *