Christiane Mörth bleibt Präsidentin des Österreichischen Eiskunstlaufverbandes (ÖEKV). Am Samstag, 20. Juni 2015, wurde der Linzerin bei der Generalversammlung im Haus des Sports in Wien einstimmig das Vertrauen für weitere vier Jahre ausgesprochen. Mörth fungierte bereits von 2006 bis 2010 und ab 2011 als ÖEKV-Präsidentin.

Neue Vizepräsidentin ist die erfahrene ehemalige Trainerin und Technische Spezialistin Evelyn Rossoukhi-Schneider. Die zweite Vizepräsidentin heißt Karin Ehrhardt, die wie Kassier Johann Maierhofer dieses Amt auch bisher innehatte. Darüber hinaus wählten die Delegierten Carmen Kiefer (stv. Kassierin), Stefan Grampelhuber (Schriftführer) und Monika Führing (stv. Schriftführerin) in den ÖEKV-Vorstand.

Der neue ÖEKV-Vorstand blickt einer spannenden Wettkampf-Saison entgegen: Zum zweiten Mal wird von 9. bis 13. September 2015 Linz zum Austragungsort eines ISU Junioren Grand Prix Bewerbes. In Österreich wurden bisher insgesamt fünf dieser Wettkämpfe ausgetragen. Im Rahmen der Veranstaltung werden mehr als 140 internationale Nachwuchshoffnungen aus 37 Nationen zu einem Eiskunstlauf-Bewerb der Spitzenklasse erwartet.

Die österreichischen Paarläufer Miriam Ziegler und Severin Kiefer, die bei der EM in Stockholm im Jänner 2015 Platz acht erreichten, konnten wie in der vergangenen Saison einen der begehrten Grand Prix Startplätze ergattern. Sie vertreten Österreich bei Skate Canada in Lethbridge (Alberta) von 30. Oktober bis 1. November. Bei dieser hochkarätigen Wettbewerbsserie der Internationalen Eislaufunion (ISU) werden nur die weltweit besten Sportler zugelassen bzw. 26eingeladen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *