Ein sehr kräftezehrendes Olympia-Qualifikationsjahr ist Geschichte. Mit der Individual-EM in Frankreich in dieser Woche sind die Würfel gefallen – David Obernosterer rangiert in der Weltrangliste knapp vor Luka Wraber und kann somit den einzigen Startplatz für Österreich im Herren-Einzel wahrnehmen. Der interne Wettbewerb zwischen Obernosterer und Wraber geht somit an den Vorarlberger. Elisabeth Baldauf dürfte durch ihren Semifinaleinzug vor einigen Wochen in Peru das Ticket für das Damen-Einzel gelöst haben. Generell steht jedoch die hundertprozentige Teilnahme von Baldauf und Obernosterer erst dann fest, wenn das Österreichische Olympische Comité (ÖOC) die Nominierung beschlossen hat. Dazu braucht es den Nominierungsvorschlag des Österreichischen Badminton Verbandes (ÖBV) und diesen wird der ÖBV erst dann formulieren, wenn die offizielle „Race to Rio – Ranking-Liste“ der  Badminton World Federation (BWF) am 9. Mai vorliegt. „Derzeit können wir aufgrund unserer eigenen Punkterechnung mitteilen, dass David und Elisabeth das internationale Kriterium im Sinne der erforderlichen Weltranglistenplatzierung erreicht haben“, so die ÖBV-Sportkoordinatorin Rena Eckart.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *