Der England-Weltcup erfordert weiterhin starke Nerven. Auch am vierten Segeltag gab es aufgrund des mangelnden Antriebs Startverschiebungen und in Folge schwierige Verhältnisse. Vier OeSV-Boote qualifizieren sich für die Medal-Race Entscheidungen. Matthias Schmid und Florian Reichstädter verbessern sich mit einem Wettfahrtsieg sowie den Plätzen 21 und acht auf Zwischenrang vier, David Bargehr und Lukas Mähr, heute auf den Plätzen sechs, vier und 17, qualifizieren sich als neunte ebenfalls für die Entscheidung der 470er-Herren. Das Gerangel um die Plätze verspricht Spannung, die Top-10 liegen innerhalb von 34 Zählern.

Bei den 470er-Damen arbeiten sich Lara Vadlau und Jolanta Ogar dank dreier vierte Plätze auf Position fünf vor. Auf die führenden Schweizerinnen fehlen den zweifachen Weltmeisterinnen 14, auf das Podest sechs Zähler. Ebenfalls bei der Entscheidung der Top-10 dabei sind Thomas Zajac und Tanja Frank, die den Grunddurchgang der Nacra17-Klasse mit den Plätzen fünf sowie zwölf abrunden und auf Zwischenrang zehn liegen. Knapp am Cut vorbei segeln hingegen die OeSV-49er. Nico Delle Karth und Niko Resch, deren Disqualifikation in der sechsten Wettfahrt trotz Anfechtung aufrecht bleibt, segeln heute auf die Plätze fünf, 16, elf und sechs. Damit schließen die Vize-Weltmeister von Clearwater die Serie auf Rang zwölf ab. Benjamin Bildstein und David Hussl, die heute mit zwei dritten Plätzen aufzeigen, aber auch eine Disqualifikation wegen Frühstarts zu Kenntnis nehmen müssen, folgen auf Platz 14.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *