Österreichs Volleyball-Nationalmannschaft setzte am Samstag ihren beeindruckenden Erfolgslauf fort, gewann bereits ihr sechstes Match in Serie! Das Team von Headcoach Michael Warm besiegte in seinem zweiten Spiel der ersten EM-Qualifikationsrunde in Luxemburg die Auswahl des Gastgebers mit 3:1 (25:21, 19:25, 25:20, 25:17) und hat sich damit für die abschließende Partie am Sonntag gegen Litauen eine perfekte Ausgangssituation geschaffen. Besiegt das ÖVV-Team auch die Balten, die bisher zwei Niederlagen auf ihrem Konto haben, ist nicht nur der Turniersieg Gewissheit, sondern auch der Aufstieg in die zweite Runde, die im September in Szene gehen wird.

Peter Wohlfahrtstätter und Co. waren mit viel Selbstvertrauen nach Luxemburg gereist. Schließlich hatte man in der Vorbereitung zunächst Dänemark geschlagen und danach mit Siegen über Volleyball-Großmacht Bulgarien, Ungarn und Schweden die „III. Alba Regia Volleyball Gala“ für sich entschieden. Auch die EM-Quali-Auftaktpartie endete mit einem Erfolg. Moldawien mit seinem Topstar Dmitrii Bahov konnte am Freitag 3:2 bezwungen werden. „Eine Nervenschlacht“, wie Teamchef Warm resümierte.

Das Duell mit Luxemburg gestaltete sich zwar nicht ganz so dramatisch, war aber auch lange auf des Messers Schneide. Die Luxemburger präsentierte sich, angetrieben vom Heimpublikum, als sehr eingespieltes Team. Die ÖVV-Herren hatten vor allem mit dem Service zu kämpfen, begingen 21 Fehler.

ÖVV-Headcoach Michael Warm: „Ein sehr schwieriges Spiel gegen eine Mannschaft, die wenig Eigenfehler begeht, viel Begeisterung und Einsatz zeigt. Wir haben nach Verlust des zweiten Satzes erst wieder eine gewisse Lockerheit finden müssen. Diese beiden Siege waren für unsere Weiterentwicklung extrem wichtig. Das Team hat schon in den vergangenen Jahren immer wieder gut gespielt, aber enge Partien oft nicht zumachen können. Jetzt wartet mit Litauen ein Gegner, der nichts zu verlieren hat. Wir müssen über Nacht gut regenerieren. Ich rechne wieder mit einem schwierigen Spiel!“        

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *