Barbora Silna und Juri Kurakin, Österreichs WM-Teilnehmer im Eistanzen, erhielten für ihre Kür zur Filmmusik von „Lawrence von Arabien“ 76,25 Punkte. Das Duo landete damit auf dem 20. Rang im Endklassement. Obwohl sie damit einen Platz im Vergleich zum Kurztanz-Ergebnis verlieren, erzielen die 25-jährige Wienerin und ihr 28-jähriger Partner damit die beste österreichische Platzierung in dieser Disziplin seit sechs Jahren. Sie erhielten für alle Hebefiguren und die Twizzles den höchsten technischen Basiswert (Level 4), mussten aber Abzüge der Preisrichter in den Schrittsequenzen und der Tanz-Pirouette verschmerzen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *