Einen Tag nach ihrem hervorragenden zehnten Platz über 1500 Meter läuft es für die steirische Shorttrackerin Veronika Windisch bei der WM in Montreal über die 500-m-Distanz nicht nach Wunsch. Die Olympia-Teilnehmerin übersteht zwar die Vorrunde, scheitert allerdings im Achtelfinale und beendet diesen Bewerb auf Rang 23. Ihren Vorlauf meisterte Windisch als Zweite, knapp hinter der Italienerin Elena Viviani. In der darauffolgenden Runde erwischte sie allerdings einen sehr starken Lauf. Ihre Zeit von 44,853 Sekunden reichte in diesem Heat nur für Platz vier, um ins Viertelfinale aufzusteigen, wäre ein zweiter Rang nötig gewesen. Die 500-m-Strecke ist nicht gerade die Paradestrecke von Veronika Windisch, sie hat ihre Stärken vor allem über die 1000- und die 1500-m-Distanz.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *