Ein ausgezeichnetes Wettkampfwochenende hatten die österreichischen Eiskunstläufer bei ISU-Einsätzen in Tschechien und Deutschland.

Das beste Ergebnis ihrer gemeinsamen Karriere lieferte das Elite-Tanzpaar Barbora Silna und Juri Kurakin. Sie belegten beim ISU-Eistanzevent, dem Pavel Roman Memorial in Olmütz mit 130,60 Punkten den ersten Platz und schafften erstmals das technische Limit für die WM -Teilnahme. Sie sind damit, nach dem Paarlaufpaar Zieger/Kiefer, die zweite Skate Austria Paarung, die das hohe internationale WM-Limit erreicht.

Kerstin Frank erzielte mit 127,83 Punkten bei der NRW-Trophy in Dortmund den dritte Gesamtrang unter casino 17 Teilnehmerinnen. Nach dem fehlerfreien Kurzprogramm lag sie sogar noch auf Rang zwei, den sie durch einige Fehler in der Kür verlor. Der Sieg ging mit 134,34 Punkten an die deutsche Läuferin Nicole Schott, der zweite Platz an Fleur Maxwell (131,30 Punkte) Luxemburg.

Bei den Herren belegte Manuel Koll mit 142,86 Punkten den 15. Platz, bei den Junioren Johannes Maierhofer mit 101,19 Punkten den 14. Platz. Bei den Advanced Novices wurde Alisa Stomakhina mit 79,84 Punkte gute Siebente, Celine Weiss mit 74,31 Punkten 13. und Evgenia Abramova mit 66,70 Punkte 23.

Kommendes Wochenende gibt es noch internationale Einsätze in Budapest und Zagreb ehe die Österreichischen Staatsmeisterschaften von 17.- 20.12. 2014 in Dorbirn am Programm stehen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *