Beim Argus Bikefestival wurde den Zusehern eine fantastische Show geboten! Vor allem die Fuxjagd war an diesem Wochenende ein Publikumsmagnet, bei der sich im Finale der Amerikaner Addison Zawada durchsetzen konnte! 

Die Fuxjagd gewonnen aber eine Wette verloren! Sein Einsatz: Ein Backflip auf der Schanze von Senad`s School2Rock mit einem Fixiebike. Soweit uns bekannt eine Weltpremiere. So verrückt war bisher scheinbar noch niemand doch Addison Zawada wollte es an diesem Tag wissen und ging aufs Ganze! Auf die Frage hin, ob er das denn wirklich probieren wollte antwortete er mit einem klaren – NEIN! Er will es nicht probieren, er wird es schaffen. Gleich beim ersten Versuch wurde deutlich, dass das hier keine entspannte Kiste ist. Den Zuschauern war das Entsetzen ins Gesicht geschrieben, als er Kopf voran auf den Boden knallte.

Keiner dachte nach seinem ersten Versuch noch an einen Erfolg. Eigentlich hätte man schon froh sein können, dass dieser Versuch nicht im Krankenhaus endete, doch er wollte es wissen. Keine Minute nach seinem ersten Versuch stand er wieder oben auf der Rampe und lies sich vom Publikum wortwörtlich beflügeln.


Doch auch der zweite Versuch ging böse daneben. Beim ersten mal nicht schnell genug gedreht, beim zweiten mal überdreht.

Alle guten Dinge sind drei dachte sich der Amerikaner und rannte gleich wieder zurück zum Start. Sein Statement:“Ich gehe heute hier nicht weg, ohne diesen Backflip zu stehen.“
Doch auch der dritte Versuch brachte dem Amerikaner hauptsächlichen Schmerzen ein.

Vier gewinnt musste also die Devise am heutigen Tag lauten. So war es auch tatsächlich! Wir wurden Zeugen eines gestandenen Backflips auf einem Fixedgear Bike… Einfach nur der Hammer.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *