Mit Kerstin Frank, Manuel Koll, Barbora Silna/Juri Kurakin (Eistanz) und Miriam Ziegler/Severin Kiefer (Paarlauf) stellte Österreich als eine von nur sechs Nationen Starter in allen Diziplinen bei den Europameisterschaften im Eiskunstlaufen, diese Woche in Stockholm in der Ericcson Globe Arena. 156 Eiskunstläufer aus 32 Nationen waren insgesamt am Start.

Das Tanzpaar Barbora Silna und Juri Kurakin (nunmehr Platz 57 der Weltrangliste) und Kerstin Frank (Platz 43 der Weltrangliste) qualifizierten sich für das Finale, das sie mit dem 18. bzw. 17. Platz erfolgreich bestätigten.

Miriam Ziegler und Severin Kiefer erreichten ihr gesteckte Ziel Top 10 im Paarlaufen. Nach dem 9. Platz im Kurzprogramm, in dem sie erstmals einen Dreifach Flip Seite an Seite zeigen wollten (was leider nicht gelang) konnten sie mit einer soliden Kür noch einen Platz aufholen und das beste EM Ergebnis ihrer Karriere einfahren. In der Weltrangliste befinde sich die beiden in Berlin trainierenden Sportler bereits auf Platz 16. Auch für die WM Ende März in Shanghai sind sie, wie das Tanzpaar, bereits qualififiziert.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *